Die Mitglieder des AK Rohstoffe richten vom 10. – 17. Oktober 2022 zum vierten Mal die Alternative Rohstoffwoche (Programmflyer 2022 /2017 / 2015 / 2013) aus, in welcher zahlreiche Veranstaltungen einen Raum für die kritische Auseinandersetzung mit der deutschen Rohstoffpolitik schaffen sollen. Übersicht über alle Veranstaltungen der 4. Alternativen Rohstoffwoche.

Außerdem ruft der AK Rohstoffe am 18. Oktober 2022 zum ersten Mal den Rohstoffgipfel (Veranstaltungsflyer) aus. Mit zivilgesellschaftlichen Vertreter*innen aus Argentinien, Brasilien und der DR Kongo sowie Vertreter*innen aus Politik, Gewerkschaften, Wissenschaft und Wirtschaft diskutieren wir, wie die Rohstoffpolitik von Morgen aussehen muss.

Los miembros del Grupo de Trabajo sobre Materias Primas (AK Rohstoffe) organizarán por cuarta vez la Semana Alternativa de las Materias Primas del 10 al 17 de octubre de 2022 (programa 2022 / 201720152013), durante la cual numerosos eventos crearán un espacio para el debate crítico sobre la política alemana de materias primas.

Además, el AK Rohstoffe organizará por primera vez la Cumbre de Materias Primas (programa del evento) el 18 de octubre de 2022. Con representantes de la sociedad civil de Argentina, Brasil y la República Democrática del Congo, así como con representantes de la política, los sindicatos, la ciencia y las empresas, debatiremos cómo debe ser la política de materias primas del futuro.

Loading Events

« All Events

Zukunft für Alle Kongress am 29. August 2020

29. August 2020 15:00 - 18:30

Die Rohstoffwende gestalten

Abbau-Nutzung-Verbrauch von metallischen Rohstoffen stehen in direkter Verbindung mit vielfältigen Menschenrechts- u. Umweltproblemen. Allein mit mehr Effizienz oder neuen Technologien sind diese Probleme nicht lösbar. Was es braucht, ist eine Rohstoffwende. Neben der Energie-, Verkehrs-, Agrarwende und der Digitalisierung müssen Fragen einer nachhaltigen Rohstoffnutzung thematisiert werden. Nur so lassen sich die multiplen Krisen zusammen denken und eine global gerechte Vision daraus entwickeln.

 

Teil 1: Argumente für eine Rohstoffwende
15:00–16:30, Raum 29

Wir betrachten den Status quo des Rohstoffabbaus im Jahr 2020 und stellen Euch 12 Argumente für eine Rohstoffwende vor. Anschließend beamen wir uns in 2048 und schauen zurück: mit welchen Ansätzen schafften zivilgesellschaftl. Bewegungen auf der ganzen Welt ein Umdenken? Wie wirkten Proteste von Bergbaugemeinden, politische Regulierungen und bottom-up-Bewegungen zusammen?

Mit Michael Reckordt (PowerShift) und Lara Louisa Siever (inkota)

 

Teil 2: Transformationshebel
17:00–18:30, Raum 29

Was sind Transformationshebel für eine Rohstoffwende? Nach einem kurzen Überblick über derzeitige Debatten, politische Prozesse und den darin enthaltenen Stellschrauben für eine Rohstoffwende, wie z.B. das Recht auf Reparatur oder absolute Verbrauchsgrenzen von Rohstoffen, möchten wir gemeinsam neue Impulse für die politische Debatte erarbeiten. Uns zusammen einer Vision nähern, wie eine Rohstoffwende global gerecht gelingen kann.

Mit Katrin Meyer (Runder Tisch Reparatur), Christoph Lauwigi (BUND, AK Abfall und Rohstoffe), Rebecca Heinz (Germanwatch) und Benedikt Jacobs (BUND)

 

Hier geht’s zur Anmeldung

 

Details

Date:
29. August 2020
Time:
15:00 - 18:30
Website:
https://zukunftfueralle.jetzt/
Go to Top