UN-Treaty

Auf Initiative von Südafrika und Ecuador sprach sich der UN-Menschenrechtsrat im Jahr 2014 mehrheitlich für die Einsetzung einer Arbeitsgruppe zur Formulierung eines völkerrechtlich verbindlichen Menschenrechtsabkommens zu transnationalen Konzernen und anderen Unternehmen aus, einem International Legally Binding Instrument on TNCs and Other Business Enterprises, dem UN Treaty. Das Anliegen wird von einer Vielzahl von zivilgesellschaftlichen Organisationen der Treaty Alliance unterstützt. Nach vielen freiwilligen Aktionsplänen zur Umsetzung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte soll mit dem UN-Treaty menschenrechtliche Sorgfaltspflicht und die Einklagbarkeit von Menschenrechten global verbindlich verankert werden.