Rohstoffabbau

findet oft, wie zum Beispiel bei Erzen oder Kohle, durch Bergbau statt. Er ist häufig mit ökologischen und sozialen Risiken verbunden und konkurriert darüber hinaus oftmals mit der Nutzung knapper natürlicher Ressourcen durch die lokale Bevölkerung, wie Wasser oder Flächen für Ackerbau, Viehzucht und Wohnen. Indigene Gemeinschaf ten, deren Lebensräume besonders oft und gravierend vom Rohstoffabbau betroffen sind, haben ein besonderes Recht auf Transparenz, Informiertheit und Zustimmung bei der Planung von Abbauaktivitäten (siehe FPIC).