Explorationsförderprogramm

2013 im Rahmen der Rohstoffstrategie der Bundesregierung aufgelegtes Instrument der Außenwirtschaftsförderung. Durch die Förderung von Projekten im In- und Ausland mit nur bedingt rückzahlbaren Darlehen sollte das Programm die Versorgungssicherheit mit „kritischen Rohstoffen“ verbessern und deutsche Unternehmen wieder stärker in den Rohstoffabbau integrieren. Es wurde zum 16. März 2015 eingestellt, da im Jahr 2014 keine genehmigungsfähigen Anträge eingereicht wurden.