Börse

In der volkswirtschaftlichen Theorie werden durch die Zusammenführung von Angebot und Nachfrage von vergleichbaren Gütern an Börsen Preise ermittelt. Die Preise bestimmter gehandelter metallischer Rohstoffe werden in der Praxis an internationalen Rohstoffbörsen ermittelt. Es wird zwischen Kassageschäften (Geschäft in der Gegenwart bzw. zeitnah) und Termingeschäften (Lieferung und Zahlung erst zu einem späteren Zeitpunkt, aber zu den am Vertragsabschluss festgelegten Bedingungen) unterschieden. Die wichtigsten Warenterminbörsen für Rohstoffe sind die LME und die NYMEX. Zu den an Börsen gehandelten Metallen gehören unter anderem Aluminium, Gold, Kobalt, Kupfer, Molybdän, Palladium, Platin oder Silber. Weitere metallische Rohstoffe werden im Freiverkehr (Over the counter-Handel) direkt zwischen den Verhandlungsparteien gehandelt, so zum Beispiel Lithium.